Kontakt

tl_files/images/schmetterling.pngWir helfen im Trauerfall bei Tag und Nacht

Rufen Sie uns vor Ort an

oder

Mobil 0 17 1 341 05 68

info@das-bestattungshaus24.de

Aktuelles

Bei guten Bestattern ist der Kunde König

Der letzte Abschied lässt sich nicht wiederholen. Deshalb sollten Kunden bei der Auswahl des Bestatters auf die Qualität ...

Weiterlesen …

Bestattungskosten steuerlich absetzbar?

Sind Bestattungskosten steuerlich absetzbar? Lesen Sie mehr dazu...

Weiterlesen …

Die Kosten einer Bestattung werden durch uns in zwei Bereichen aufgeführt. So erhalten Sie einen Gesamtüberblick aller angefallenen Kosten, auf Wunsch bis hin zur Grabaufbereitung nach der Beerdigung.

  1. Unsere kompletten Dienstleistungen
  2. Alle für Sie eingeholten Gebührenbescheide und Fremdrechnungen.

Im Beratungsgespräch werden alle Wünsche und Möglichkeiten besprochen, in welchem Rahmen eine Verabschiedung, die Trauerfeier und Bestattung, sowie eine Grabpflege erfolgen soll. In einer Kostenaufstellung kann im voraus alles genauestens festgelegt werden.

Von traditionellen bis zur modernen Formen der Trauerfeier und anschließenden Bestattung beraten wir Sie ausführlich!

Entscheidungen müssen und sollten Sie treffen.


Da dies ein sehr individueller Rahmen ist, stehen wir Ihnen für ein persönliches Gespräch - nicht nur im Trauerfall, sondern auch zur eigenen Bestattungsvorsorge gerne zur Verfügung.

Die Bestattung der Toten hat in jeder Kultur einen festen Rahmen. Und den Toten die letzte Ehre zu erweisen, ist auch Bestandteil unserer Kultur!

FÜR EINE ENTSORGUNG SIND WIR DER FALSCHE PARTNER!

Kosten einer Beerdigung

Die Frage nach „angemessenen“ oder „fairen“ Kosten für eine würdevolle Bestattung lässt sich ebenso wenig pauschal beantworten wie die Frage nach den „akzeptablen“ Kosten für ein Pkw oder eine Urlaubsreise. Das mag merkwürdig anmuten, ist aber in der Praxis doch genau so. Die Kosten und Preise werden in unserem Hause nach den erbrachten Leistungen ermittelt. Diese wiederum sind exakt Ausdruck Ihrer Wünsche, Ansprüche und Möglichkeiten.

Grundsätzlich muss unterschieden werden zwischen den Kosten für
a) das Bestattungshaus
b) den persönlichen Aufwand (z.B. für Blumen, Traueranzeige, Bewirtung der Trauergäste)
c) die Grabstelle
d) den Steinmetz und die Bepflanzung der Grabstelle

Da die Diskussion über die Bestattungskosten sowohl in der Öffentlichkeit als auch in den Medien nicht immer vorurteilsfrei geführt wird, empfehlen wir Ihnen, in einem persönlichen Gespräch ein Kostenangebot ermitteln zu lassen. Oftmals beinhalten Pauschalangebote lediglich Grundleistungen mit der Folge, dass zusätzliche (erforderliche oder von Ihnen gewünschte) Leistungen später dann zusätzlich abgerechnet werden.

Aus all den genannten Gründen erachten wir das persönliche Gespräch für die Kostenermittlung für unerlässlich!

Die Gesamtkosten einer Beerdigung können sich schnell aufsummieren und den Bereich zwischen 3.000,00 und 6.000,- EUR erreichen. Hierbei entfallen etwa 40 bis 60 % auf die kommunalen oder kirchlichen Gebühren für den Friedhof, der Rest entfällt dann auf Bestatter, Steinmetz, Gärtner, Tageszeitung, Arzt, Druckerei, Gaststätte und für all die anderen Kleinigkeiten, die bei einer Beerdigung so anfallen.

Sie sollten sich im Trauerfall persönlich beraten lassen.
Telefonische Auskünfte sind ungenau (und bei unseriösen Instituten meist viel niedriger, als das, was hinterher wirklich in der Rechnung steht)

Auch der Umfang der erbrachten Dienstleistungen ist sehr unterschiedlich.
Zu einer Beerdigung gehört viel mehr, als nur jemanden einzusargen und auf den Friedhof zu bringen.
Am Besten ist es natürlich, sich schon mal etwas umzusehen und beraten zu lassen bevor jemand gestorben ist. Dann können Sie sich unbefangener und ohne jeden Termindruck informieren.
Wenn ein naher Verwandter oder Freund gestorben ist, hat man als Entscheidungsträger den Kopf so voll mit vielen Gedanken, dass es sehr schwierig ist alle Entscheidungen ruhig und durchdacht zu treffen.

Das Allerbeste wäre natürlich, wenn jeder für sich selbst seine dereinstige Bestattung plant,
regelt und einen Vorsorgevertrag abschließt.
Damit können Sie sicherstellen, dass Ihre Bestattung später einmal so abläuft, wie Sie es sich vorstellen und vor allem haben Sie selber Ihren Angehörigen einige schwierige Entscheidungen abgenommen.

Noch ein Tipp zum Schluss: Sparbücher eignen sich nicht zur Bestattungsvorsorge, denn leider müssen wir alle damit rechnen, eines Tages in ein Alten- oder Pflegeheim zu kommen.

Dann werden sämtliche Mittel vorrangig für die Heimkosten aufgebraucht und später findet oftmals eine Bestattung durch das Sozialamt oder Ordnungsamt statt.

Sterbegeldversicherungen werden i.d.R. vom Sozialamt dem Schonvermögen angerechnet!
Nach neuster Rechtsprechung sind Sterbegeldvorsorgen im angemessenen "ortsüblichen" Rahmen aber NICHT dem Schonvermögen anzurechnen.

Sprechen Sie uns an, damit wir Ihnen die Möglichkeiten der Absicherung individuell darstellen können.